. Weisskariert aus Lehrersicht

Deutsch.

“Wieso denn Deutsch? Das kann man doch!”
“Man kann nie genug können. Außerdem macht es Spaß zu schreiben. Aber verrate es keinem.”

P-Seminar.

“Was ist ein P-Seminar? Das hab’ ich noch nie gehört.”
“Das klingt ja auch langweilig, aber an sich ist das eine spannende Sache. Im ersten Halbjahr erfahren die Schülers ganz viel über Berufe und fertigen ihre eigene Bewerbung an. In den folgenden zwei Halbjahren wird ein Projekt – daher das P – realisiert, mit allem, was zu Projektarbeit dazu gehört. Es gibt ganz verschiedene Projekte und man darf wählen, was man gerne hätte.”

Ziel

“Und Deine Schülers haben sich echt freiwillig für das Schreiben entschieden?”
“Jupp. Aber ich habe sie geködert. Wir schreiben nämlich ein Buch, das als App umgesetzt wird.”
“Cool. Was für ein Buch wird das?”
“Wahrscheinlich etwas Fantasievolles.”

.. und ganz persönlich denke ich ..

dass ein P-Seminar zu unterrichten ein Privileg ist. Die Schüler dürfen selbst wählen, welches stattfinden soll. Dieses hier hat gerade so seinen Platz gefunden – und es ist das schnuckeligste, netteste und engagierteste P-Seminar ever. Mein erstes. Mein sehr gewünschtes. Mein Liebkind. Nämlich.

Was Sie hier lesen, sind Schreibversuche, Baupläne, Ausprobiertes und Auszuprobierendes, Impulse, Ideen, Fantastereien, Stöpseleien, Faszinierendes und Weisskariertes.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Eintauchen in die Welten junger Menschen.

Das ist es, was das Lehrersein immer wieder spannend macht.